Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
30. Juli 2009 4 30 /07 /Juli /2009 17:49
Beschämend. In einem Raum zu stehen. Den Rock des Kleides so hoch zu halten, dass deutlich zu sehen ist, dass ich unter dem Rock des Kleides nichts trage. Nur meine blank rasierte Scham ist zu sehen. Und die halterlosen Strümpfe, die ich ebenfalls trage. Schwarze Pumps mit mittelhohen Absätzen.

Das Kleid nur knapp die Schenkeln bedeckend - wenn ich es nicht so hoch halten würde, dass es unterhalb meiner Taile gerade nichts bedeckt. Rückenfrei. Schwarz. Ein weisses Schürzchen. Dazu weisse Handschuhe. So bin ich ihr heute unter die Augen getreten. Und durfte mich ihr präsentieren.

Das schwierigste ist das Stehenbleiben. Sich nicht bewegen. Man will sich bedecken. Schützen. Alles nur nicht so zeigen. So demütigend. Schamesröte die Wangen bedeckend. Den Blick gesenkt. Nicht fähig ihr in die Augen zu sehen. Vor Scham.

Ihr zu dienen habe ich versprochen. Darum die Kleidung. Die Kleidung einer Dienerin. Einer devoten Dienerin. Für sie stets zugänglich, wenn sie es wünscht. Verfügbar. Benutzbar. Wenn sie es verlangt. Spielball ihrer Lust und Laune. Mein Körper, ihr Besitz. 

Meine Gedanken, ihr gewidmet. An sie denkend wenn ich nicht bei ihr bin. Ausgefüllt mit dem Wunsch ihr zu gefallen, wenn ich bei ihr bin. Meine Seele, an sie gebunden. 

Keine materielle Fessel tragend und doch gefesselt. Alleine durch ein Versprechen. Stolz, ihr dienen zu dürfen, ihr gefallen zu dürfen. Sie schüchtern frage welchen Wunsch sie hat, errötend ihre Wünsche vernehme und demütig ihre Wünsche ausführe. 

Mit dem Herz einer Dienerin.

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Yvone - in Gedanken
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Schlafzimmer Blog 07/30/2009 18:56

Wow.... *schrachlos*


Mir fehlen echt die Worte das ist wunderschön geschrieben!!!!

Yvone 07/31/2009 08:28


Vielen, vielen Dank. Schön das es Dir gefällt. Danke :-)


Über Diesen Blog

  • : Yvones Welt
  • Yvones Welt
  • : In diesem Blog geht es darum, dass ich über mich, meine devoten Gefühle, Träume und Wünsche erzählen kann, die ich so bisher niemandem anvertraut habe.
  • Kontakt

Meine Persönlichen Links