Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
24. Juni 2009 3 24 /06 /Juni /2009 08:19
Vor noch garnicht allzulanger Zeit hatte ich darüber geschrieben, wie ich mich im Strafbuch Madam versprochen hatte. Leider hat dies nicht allzulange angehalten und Madame hat mich nun verstoßen.

So hart wie es klingt, so plötzlich war es auch. Und ich will auch garnicht behaupten, dass ich daran unbeteiligt gewesen bin. An dem wie es dazu kam.

Was ist passiert?

Der Anfang vom Ende begann mit einer Frage. Wie war dein Wochenende.
Wie sich herausgestellt hat, ist dies eine überaus gefährliche Frage.

Madame hatte mich also gefragt wie mein Wochenende gewesen ist. Und ich antwortete, dass es ganz gut gewesen ist. Madame fragte mich, was ich am Wochenende gemacht habe. Und ich antwortete, dass ich es gemeinsam mit meinem Partner verbracht habe.

Und nun kam der Kern - Madame wollte wissen, was wir gemeinsam gemacht haben. Mein Partner und ich. Am Wochenende.

Ja. Ich hätte natürlich irgend etwas erzählen können. Ich hätte natürlich über dies und das schreiben können. Ich hätte irgend etwas erfinden können. Ich hätte auch einfach sagen können was wir gemacht haben.
Aber das habe ich nicht. Ich war und bin der Meinung, dass dies nicht "hier" (oder in den Chat in dem ich mich mit Madame befand) hergehört hat.  

Ich habe eine devote Seite in mir. Ich habe aber auch noch verschiedene andere Seiten und Rollen in mir. Die Rolle der für ihren lebensunterhalt arbeitenden Frau. Die Rolle der Freundin für meine Bekannte und Freunde. Die Rolle der Partnerin. 

Ich trenne meine devote Seite sehr stark von meinem restlichen Leben. Ich vermische es nicht. Aus meiner Sicht geht es einfach nicht anders. Daher denke ich, ich bin - aus meiner Sicht - hier nur konsequent gewesen und ich denke, dass es verständlich ist, dass ich nicht näher darauf eingegangen bin, was ich am Wochenende mit meinem Partner, als ich in einer komplett anderen Rolle, in meinem anderen Teil vom "ich" gewesen bin, gemacht habe. Oder nicht gemacht habe. 

Madame hatte mir dann nochmal zwei Minuten gegeben mich umzuentscheiden. Die Drohung ansonsten alles zu beenden war unausgesprochen, aber im Raum stehend. Ich habe keine zwei Minuten gebraucht. Bei einem solchen Ultimatum benötige ich nicht eine Sekunde. 

Und damit hatte Madame unsere beginnende Beziehung beendet.

War ich zu uneinsichtig? Zu stur? Zu wenig devot? Oder ist es nachvollziehbar, dass ich die verschiedenen Aspekte meines "ichs" nicht vermischen möchte, nicht vermischen kann? 

Natürlich ist das meine Sicht der Dinge. Madame hat sicherlich ihre Sicht. Leider gab es in der Situation keine Möglichkeit meine Sicht zu erklären. Ich habe es versucht, aber die Situation war bereits zu angespannt als das man sich in Ruhe darüber unterhalten hätte können.

Ich würde mich hier wirklich über Meinungen freuen.

Danke und viele Grüße
Yvone 

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Yvone - in Aktuelles
Kommentiere diesen Post

Kommentare

eloira 02/25/2011 13:57


hey ..
... danke für deine antwort...
sorry sorry sorry.. das mit von einer frau dominiert zu werden, hatte ich mal locker verdrängt.. sorry.. ja, unter dem aspekt kann ich das auch verstehen..

sorry mein missverständnis...

hab momentan viel um die ohren.. aber wenn ich etwas luft habe, dann löcher ich dich..
freu mich schon drauf...

lieben gruß
eloira


Yvone 03/07/2011 16:11



Hallo Eloira,


das ist doch nicht schlimm... und frag einfach ... wenn es etwas ist bei dem ich Dir helfen kann, dann gerne doch.


Viele Grüsse


Yvone



eloira 02/05/2011 17:06


hey yvonne...
.. ich kann deine entscheidung vollkommen verstehen und find es um so spannender, dass man die grenze der "zwei seiten" so gut aufrecht erhalten kann... vllt bin ich noch zu jung oder zu naiv...
vllt hab ich noch keine so großen erfahrungen in den BDSM verhältnissen... aber kam es für dich nie in frage, mit deinem patner mal drüber zu reden??? vllt findet ihr eine lösung, bei der du dich
nicht mehr ins internet flüchten musst...
... wie gesagt.. das ist hier nur ne fixe idee und soll überhaupt nicht bös kritisierend gemeint sein...

lieben gruß
eloira

PS: respekt dafür, dass du es so trennen kannst... daran arbeite ich, die in einer ähnlichen situation steckt, noch ... wenn ich darf, werd ich dich bei gelegenheit weiter löchern ;)


Yvone 02/25/2011 08:36



Kam es für mich jemals in Frage mit meinem Partner darüber zu reden? ... nun ... über was sollte ich mit ihm reden? Ich kann es mir nicht vorstellen von einem Mann dominiert zu werden. Dieses
Gefühl, diesen Wunsch habe ich nur bei einer Frau. Soll ich ihm nun sagen "sorry Schatz, aber da ist etwas das ich nicht mit dir teilen kann"? Wie soll das funktionieren?


Meine Beziehung zu ihm, meine Partnerschaft, hat für mich oberste Priorität. Und so lange sich dies nicht ändert, stellt sich für mich die Frage nicht. 


Und Du darfst mich gerne weiter "löchern" wenn Dir etwas auf dem Herzen liegt. Ich kann Dir aber nur sagen was ich zu etwas denke. Ich behaupte nicht das meine Meinung repräsentativ ist.


Beste Grüsse
Yvone 



strict 07/21/2009 07:04

Hallo Yvone,
auch ich trenne ähnlich wie Du. Es sind "verschiedene Welten" und die BDSM Beziehung greift eben - wenn man so trennt - nur in der Einen.
Damit muss es jedem selbst überlassen bleiben ob und wieviel er "vermischen" (sei es durch reden oder tun) will. Insofern hast Du aus meiner Sicht absolut richtig gehandelt.
Zartharter Gruß, Strict

Yvone 07/21/2009 08:30


Vielen Dank Strict für Deinen aufmunternden Kommentar - und für Dein Verständnis.
Viele Grüße - Yvone 


holger 06/24/2009 08:39

dies klingt für mich eindeutig nach 2 resoluten, konsequenten und selbstbewussten Frauen, die Ihre Gemeinsamkeiten haben aber auch Ihre Differenzen. Wie jede anderen Beziehung dieser Welt auch kann diese nur dauerhaft existieren, wenn Kompromisse gemacht werden.

Sollten keine Kompromisse gemacht werden, ist die Beziehnung zum Scheitern verurteilt - die Frage ist nur nach welcher Zeit. Bei Euch scheint das ziemlich schnell der Fall gewesen zu sein.

Ich verstehe Deine Seite sehr gut Yvone - auch ich selber lasse keine Überschneidung der 2 Seiten in mir zu. Madame's Ansicht zu verstehen macht mit etwas mehr Schwierigkeiten - aber dazu kann und möchte ich auch nichts schreiben.

Weiterhin viel Glück Yvone auf Deiner schwierigen Suche.

Holger

Yvone 06/24/2009 18:07



Vielen Dank Holger für Deine Meinung. Mir ist hier sehr wichtig Meinungen zu diesem Thema zu lesen. Gerade weil ich garnicht behaupten will, dass ich nicht auch mit-schuldig an dem Ergebnis
bin.

Als devote sehe ich schon auch meine Pflicht mich in der Regel unterzuordnen. Auch wenn mir etwas nicht gefällt. Aber da ich mich auch freiwillig unterwerfe, hat meine "Unterwürfungkeit", so
reizvoll sie für mich auch ist, gewisse Grenzen. Und hier war eine Grenze für mich erreicht. 



Über Diesen Blog

  • : Yvones Welt
  • Yvones Welt
  • : In diesem Blog geht es darum, dass ich über mich, meine devoten Gefühle, Träume und Wünsche erzählen kann, die ich so bisher niemandem anvertraut habe.
  • Kontakt

Meine Persönlichen Links